http://www.hohenrain.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=891898
08.04.2020 13:48:33


Kantonaler Führungsstab: Freiwillige Helfer können sich online melden

Sie wollen den Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Kanton Luzern aktiv unterstützen? Dann können Sie online ein Formular ausfüllen. Der Kantonale Führungsstab prüft die Angaben und teilt freiwillige Helferinnen und Helfer jenen Organisationen und Institutionen zu, die am dringendsten Hilfe benötigen.

Freiwillige Arbeit erwünscht: Insbesondere medizinisches Fachpersonal kann im Gesundheitsbereich an verschiedenen Stellen wertvolle Dienste leisten. Freiwillige Helferinnen und Helfer können sich online unter www.lu.ch/freiwilligenarbeit eintragen. Mögliche Arbeiten umfassen unter anderem medizinische Facharbeiten, Betreuungsaufgaben, Fahrdienste und Verpflegungsdienste.
 
Personen, die Teilzeit in Alters- und Pflegeheimen, Spitälern, Apotheken, Drogerien oder Arztpraxen arbeiten, werden in nächster Zeit voraussichtlich vom eigenen Betrieb benötigt. Freiwilligenarbeit darf nur leisten, wer durch den Arbeitgeber freigestellt wird. Personen, die nicht freigestellt sind, sollen das online Formular nicht ausfüllen.
 
Der Kantonale Führungsstab ist für die Koordination aller freiwilligen Helferinnen und Helfer zuständig. Er prüft die Angebote und teilt – unter Berücksichtigung der Vor- und Fachkenntnisse – die Personen jenen Organisationen und Institutionen zu, die jetzt eine entsprechende Unterstützung brauchen. Über den Einsatz entscheiden die zuständigen Behörden und Institutionen.
 
Die freiwilligen Helfer und Helferinnen sind bei ihrem Arbeitgeber über die obligatorische Unfallversicherung versichert oder verfügen über eine Unfalldeckung in ihrer obligatorischen Krankenpflege-Versicherung (Krankenkasse). Krankheitsereignisse sind in der obligatorischen Krankenpflege-Versicherung gedeckt. Haftpflichtschäden sind über die kantonale Haftpflichtversicherung gedeckt. Weitere Bestimmungen zu den Anstellungsbedingungen werden direkt mit den Institutionen vereinbart, sollte ein Arbeitseinsatz zustande kommen.



Datum der Neuigkeit 23. März 2020
  zur Übersicht