Willkommen auf der Website der Gemeinde Hohenrain



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Der Ausgangspunkt zur Naherholung

KontaktKontakt

Gemeinde Hohenrain

  • Unterdorfstrasse 7
    6276 Hohenrain
  • Tel: 041 914 61 11
    Fax: 041 914 61 00
    gemeindeverwaltung@hohenrain.ch

    Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag
    08.00 - 11.30 Uhr / 14.00 - 17.00 Uhr

    Donnerstag
    14.00 - 18.00 Uhr

    Die Gemeindeverwaltung ist ab Montag, 8. Juni 2020 wieder zu den allgemeinen Öffnungszeiten zugänglich. Auch die bisherigen Dienstleistungen der Postagentur sind ab diesem Zeitpunkt auf der Gemeindeverwaltung wieder gewährleistet.
    Der Gemeinderat empfiehlt weiterhin, die Gemeindeverwaltung nur dann aufzusuchen, sofern die Dienstleistungen weder telefonisch noch per Email ausreichend erbracht werden können.

Friedensrichteramt Hochdorf

Adresse: c/o Bezirksgericht Hochdorf, Hohenrainstrasse 8, 6280 Hochdorf
Telefon: 041 228 36 53
Telefax: 041 228 36 80
E-Mail: friedensrichter.hochdorf@lu.ch
Homepage: https://gerichte.lu.ch/organisation/schlichtungsbehoerden/friedensrichter/konkursaemter_uebersicht

Die Friedensrichterin / der Friedensrichter ist für zivilrechtliche Streitigkeiten auf Gemeindeebene zuständig (Ausnahmen: Mietstreitigkeiten und arbeitsrechtliche Streitigkeiten bis und mit CHF 30'000.00).

Die Friedensrichterin / der Friedensrichter versucht zu vermitteln und, wenn immer möglich, zu einem Vergleich zwischen den streitenden Parteien zu gelangen. Die Friedensrichterin / der Friedensrichter hat nur Vermittlungsfunktion und keine Entscheidkompetenz.

Wer ein Aussöhnungsverfahren einleiten will, hat bei der zuständigen Friedensrichterin / dem zuständigen Friedensrichter schriftlich und mit Angabe der Rechtsbegehren die Vorladung der beklagten Partei zu verlangen. Die Friedensrichterin / der Friedensrichter lädt die Parteien unverzüglich zum Aussöhnungsversuch vor. Die Parteien haben grundsätzlich persönlich zu erscheinen. Kommt eine Vereinbarung (Klageanerkennung, Klageverzicht oder Vergleich) zustande, wird sie protokolliert; ihr kommt die Wirkung eines rechtskräftigen Urteils zu. Wird keine Einigung erzielt, stellt die Friedensrichterin / der Friedensrichter der klagenden Partei einen Weisungsschein aus. Diese kann dann innert zweier Monate nach dem Aussöhnungsversuch die gerichtliche Klage einreichen.


Personen

LeitungFunktionTelefon
Waldispühl-Braun, NicoleFriedensrichterin041 228 36 53


zur Übersicht